Sportschützen

  • Sie können auf dem Wettkampf nicht die Leistung abrufen, zu der Sie im Training fähig sind?
  • Es gibt bestimmte "Problemtauben" oder "Angsttauben"?
  • Ihre Leistung fällt im Verlauf eines Wettkampftages meist ab?
  • Sie ärgern sich über vorbeigeschossene Tontauben und können sich danach nicht mehr recht konzentrieren?
  • Sie fühlen sich beim Wettkampf unter Druck?
  • Die erste Runde eines Wettkampfes ist meist die schlechteste?
  • Sie können sich beim Wettkampf nicht immer optimal motivieren?
  • Sie fühlen sich nervös und angespannt und das beeinträchtigt Ihre Schussleistung?
  • Kommentare von anderen beeinträchtigen Ihre Konzentration?
  • Es fällt Ihnen schwer sich auf die Tontauben und das Schießen zu konzentrieren wenn andere hinter Ihnen stehen und zusehen?
  • Ihnen gehen Gedanken durch den Kopf, die Ihre Konzentration auf die Tontauben stören?
  • Sie können vor einem Wettkampf schlecht schlafen?

Treffen solche oder ähnliche Dinge auf Sie zu, dann können Sie von einem Mentaltraining profitieren. Für diese und Vielzahl weiterer Themenbereiche möchte ich Ihnen gerne meine sportpsychologische Unterstützung anbieten. Egal ob Sie mit dem Tontaubenschießen gerade angefangen haben oder auf internationalem Niveau schießen.

Die weltbesten Schützen setzen nicht ausschließlich auf technisches Schießtraining sondern wissen auch um den Einfluss mentaler Stärke auf die sportliche Leistungsfähigkeit.

Um beim Wettkampf Höchstleistungen abrufen zu können bedarf es einiger Fähigkeiten, um Stress, Nervosität und Aufregung unter Kontrolle halten zu können.

I think at the top level it´s probably fifthy percent technical and fithy percent mental.

Ich denke auf höchster Stufe sind es ist es etwa fünfzig Prozent Technik und fünfzig Prozent Kopfsache.

Ed Solomons (FITASC Sporting World Champion 2014)

Das ist schon ein sehr großer Druck. Aber man muss einen kühlen Kopf bewahren.

Andy Löw (Olympc double trab)

Das Training eines erfolgreichen Schützen endet nicht beim Verlassen des Schießstandes. Auch das Erreichen einer idealen geistigen Kondition erfordert kontuinierliches Training.

Der Schießtrainer gibt dem Schützen im Idealfall Tipps, Tricks und Anweisungen, was und wie er trainieren kann, um seine Schießfertigkeiten zu verbessern. Schießen muss der Schütze aber selbst.

Genauso verhält es sich mit dem Mentaltraining. Auch hier kann ein Sportpsychologe, Coach oder Mentaltrainer mit dem Schützen hilfreiche Strategien, Methoden und Techniken erarbeiten. Trainieren muss der Schütze diese aber im Alltag selbst, um seine Schießergebnisse zu optimieren.

Keine sportpsychologische Unterstützung und keine mentalen Strategien können das technische Schießtraining mit einer passenden Waffe ersetzen.

Wenn aber diese drei Einflussfaktoren perfekt harmonieren, können sportliche Höchstleistungen erbracht werden.

It´s fun, but not easy. It´s also very hard work.

Es macht Spass, es ist aber nicht leicht. Es ist auch harte Arbeit.

Rebecka Bergkvist (Worldchampion 2016), Silver medalist 2017 FITASC Sporting